abc abc abc
ČeskýDeutsch

Aktuelles

Corona-Pandemie

Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Allgemeinverfügung / Vollzug des Infektionsgesetzes / Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie

 

Was ist ab 22.03.20 geschlossen, was geöffnet?

Veranstaltungsverbote ab 22.03.2020

VERSTÖSSE GEGEN DAS GESETZ ZIEHEN BUSSGELDVERFAHREN UND NICHT UNWESENTLICHE STRAFVERFAHREN NACH SICH.

 

 

Zu Hause bleiben schützt

Ab dem 23. März gilt für den gesamten Freistaat eine Ausgangsbeschränkung bis zum Ablauf des 5. April 2020, 24 Uhr.

Danach ist das Verlassen von Wohnung oder Haus ohne einen triftigen Grund untersagt. Der Weg zur Arbeit und zum Einkaufen ist weiterhin erlaubt. Auch Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie der Besuch des eigenen Kleingartens sind weiterhin möglich.

Bitte beachten Sie:

Menschenansammlungen sind unter Strafe gestellt. Sie können mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden.

Weitere triftige Gründe für das Verlassen des eigenen Zuhauses sind:

  • die Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum;
  • die Ausübung beruflicher Tätigkeiten (dies umfasst auch den Hin-und Rückweg zur jeweiligen Arbeitsstätte);
  • der Hin-und Rückweg zur Kindernotbetreuung gemäß der Allgemeinverfügung des Sächsischen Gesundheitsministeriums bezüglich der Kindertagesstätten und Schulen vom 18. März 2020 sowie zu Tagespflegeinrichtungen entsprechend der Allgemeinverfügung des Sächsischen Gesundheitsministeriums vom 20. März 2020;
  • das Abholen der Kinder vom anderen Elternteil, um das Sorgerecht im privaten Bereich ausüben zu können;
  • die Versorgung und Pflege von Personen, die häusliche Pflege benötigen
  • Einkäufe;
  • Arztbesuche sowie medizinische Behandlungen als auch zwingend notwendige fachliche Beratungen sowie Blut-und Plasmaspenden;
  • Teilnahme an Sitzungen;
  • erforderliche Termine (Behördengänge, Anwälte, Gerichtsverhandlungen, Vorstellungsgespräche) und Prüfungen;
  • Hilfe für andere;
  • individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft;
  • Umzüge (nur mit Personen des eigenen Hausstandes);
  • das Versorgen von Tieren genauso wie »Gassigänge«

 

Schließung kommunaler Einrichtungen

Angesichts der aktuellen Lage zum Corona-Virus bleibt das Rathaus Grünhain-Beierfeld geschlossen.
Bitte vereinbaren Sie in dringenden Fällen einen Termin.

Telefonisch oder per Email sind wir weiterhin erreichbar.
Tel. 03774/ 15320; kontakt@beierfeld.de

Auf Grund der Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes sind nachstehendeEinrichtungen vom 18.03. bis vorerst 20.04.2020 geschlossen.
Schaubergwerk "Herkules-Frisch-Glück"
Natur- und Wildpark Waschleithe
König-Albert-Turm / Touristinformation

Städtische Gebäude/ Einrichtungen
•    die Spiegelwaldhalle Beierfeld
•    das Haus der Vereine Waschleithe
•    der Gymnastikraum Grünhain
•    Fritz-Körner-Haus einschließlich Bibliothek Beierfeld      

 

 

Amtliche Weisungen

1. Alle Spielplätze, Parks, Freizeiteinrichtungen, Sportplätze und Sportanlagen bleiben vom 19.03.-20.04.2020 geschlossen.

2. Die Feierhallen Beierfeld und Grünhain sowie die Kapelle Waschleithe bleiben vom 19.03.-20.04.2020 geschlossen.

3. Bis 30. April 2020 finden keine Stadtrats-, Ortschaftsrats- und Ausschusssitzungen sowie Verbandsversamlungen statt.

4. Aus aktuellem Anlass finden vorerst keine Gratulationsbesuche zu Jubiläen statt.

Informationen für Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Erzieher

https://www.oberschule-gruenhain-beierfeld.de/site-assistent/cms-admin/user/

https://www.grundschule-gruenhain-beierfeld.de/site-assistent/cms-admin/user/

https://www.bildung.sachsen.de/ 

Anspruch auf Notfallbetreuung in Grundschule erweitert (ab 24.03.2020)

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Die wesentlichen Änderungen:
1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.
2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.
3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

 

Kindertageseinrichtungen

Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich am 20. März 2020 zur Erstattung von Kitagebühren verständigt:

Für den Zeitraum der Schließung von Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Horten werden keine Elternbeiträge erhoben.
Weiteres unter: https://medienservice.sachsen.de/medien/news/235274


Anspruch auf Notfallbetreuung in Kita erweitert (ab 24.03.2020)

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Die wesentlichen Änderungen:
1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.
2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.
3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

http://www.wfe-erzgebirge.de/

https://www.smwa.sachsen.de/4358.htm

Steuerliche Maßnahmen
https://www.coronavirus.sachsen.de/steuern-und-finanzen-4134.html

Sofortprogramm für kleine Unternehmen und Selbständige "Sachsen hilft sofort" gestartet (23.03.2020)
Freistaat Sachsen

https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235315

Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige (24.03.2020)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/E/eckpunkte-corona-soforthilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=4

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeine Informationen, Erreichbarkeit

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Hotline Bundesgesundheitsministerium: 030 346465100

Bürgertelefon Sächsisches Staatsministerium für Soziales (Gesundheitsamt): 0351 / 564 55855

Hotline Gesundheitsamt Erzgebirgskreis: 03733 / 831 4444 & 03771 / 277 4444

24-Stunden-Hotline Helios-Klinikum Aue: 0800 8 123 456

Unternehmertelefon Bundeswirtschaftsministerium: 030 186 151515

Unternehmerberatung Sächsische Aufbaubank (SAB): 0351 4910-1100

Hotline Wirtschaftsförderung Erzgebirge: 03733 / 145 – 110

Hotline Sächsisches Staatsministerium für Kultus (Schulen & KiTa´s): 0351 56469999

https://www.coronavirus.sachsen.de/

 


Aufruf zum Einreichung von LEADER-Vorhaben

Der Verein Zukunft Westerzgebirge e.V. ruft im Rahmen der Umsetzung der LEADER-Entwucklungsstrategie Westerzgebirge 2014 - 2020 zur Einreichung von Vorhaben auf.

* Nr. des Aufrufes: 22-2020-LES
* Datum des Aufrufes: 10. Februar 2020
* Einreichefrist: 27. März 2020, 10 Uhr
* Einzureichen bei: Zukunft Westerzgebirge e.V., Rosa-Luxemburg-Str. 19, 08280 Aue-Bad Schlema
* Datum der abschließenden Vorhabenauswahl: 29.04.2020
* Hohe des Budgets: 825.000,00 €

Termine und Informationen zur Antragstellung unter: www.zukunft-westerzgebirge.eu

Samstagöffnungszeiten Einwohnermeldeamt 2020

Für das Einwohnermeldeamt der Stadt Grünhain-Beierfeld gelten nachstehende Öffnungszeiten:

Dienstag:       09.00 - 12.00 Uhr   und 14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag:   14.00 - 17.00 Uhr.

Zusatzlich hat das Einwohnermeldeamt im 1. Halbjahr 2020 an folgenden Samstagen von 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet:

11. Januar
8. Februar
7. März
4. April - entfällt!
2. Mai
6. Juni

Bitte beachten Sie, dass 30 Minuten vor Ende der Sprechzeit die letzte Annahme erfolgt.

Pächter für Kiosk im Natur- und Wildpark gesucht

Die Stadt Grünhain-Beierfeld verpachtet ab dem Jahr 2018 den Kiosk im Natur- und Wildpark Waschleithe.
Das Pachtobjekt zum Verkauf von Speisen und Getränken besteht aus Verkaufsraum (ca. 6,6 qm), einer überdachten Freifläche (ca. 30,2 qm) sowie einem Backhaus (zum Backen und Räuchern).

Der Kiosk wird nur als Gesamt- und nicht als Teilobjekt durch die Stadt vergeben.

Den Bewerbungsunterlagen ist eine Konzeption beizufügen, die mindestens beinhalten sollte:

* das gastronomische Angebot, evtl. saisonale und regionale Produkte
* besondere Angebote z.B. an Wochenenden und in den Schulferien
* Nutzung des Backhauses

Der Natur- und Wildpark ist ganzjährig ab 09.00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten schließt der Park 18.00 Uhr, in den Wintermonaten 17.00 Uhr.

Schriftliche Bewerbungen bitte an:

Stadtverwaltung Grünhain-Beierfeld
Bewerbung Kiosk Natur- und Wildpark
August-Bebel-Str. 79
08344 Grünhain-Beierfeld

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Hesse, Tel. 03774/153220 bzw. an Herrn Gerlach, Tel. 0175/9331227.