abc abc abc
ČeskýDeutsch

Nachrichten aus der Region

29.09.2020
| Kultur |

Wertvolle Federzeichnung vom Schloss

(MT) LICHTENSTEIN: In Lichtenstein ist eine wertvolle und für den Ort bedeutsame Zeichnung eingetroffen. Angekauft wurde Federzeichnung des berühmten Landschaftsmalers Adrian Zingg. Das Werk aus der Zeit um 1775 zeigt das Lichtensteiner Schloss, sehr detailliert die Süd- und die Westseite mit den Renaissancegiebeln.
Adrian Zingg (1734 – 1816) war ein bedeutender Maler, Zeichner und Kupferstecher, der in der Schweiz geboren wurde, später in Paris arbeitete und schließlich in Dresden an der Kunstakademie lehrte. Zingg gilt als Wegbereiter der neueren Dresdner Landschaftsmalerei.
Ein privater Sammler bot dem Museum der Stadt Lichtenstein im Mai 2019 die Zeichnung zum Kauf an. Er war darum bemüht, seine Sammlung, die mehrere Arbeiten von Zingg enthielt, an die Originalschauplätze zu verkaufen. Dank einer achtzigprozentigen Förderung des Freistaates, organisiert über die Sächsische Landesstelle für Museumswesen, konnte der Ankauf für Lichtenstein gestemmt werden. Die restlichen 20 Prozent können aus einer Spende finanziert werden. (Bildquelle: Uwe Zenker)